Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden.

JO
Sven Decker | sax
Andreas Wahl | g
Roman Babik | p
Jo Beyer | dr


Songs von JO Beyer aus den Alben "JO" und "Party"

Ende gegen 23:30


Die ACHT BRÜCKEN Lounge wird ermöglicht durch den Spezialchemie-Konzern LANXESS.

ACHT BRÜCKEN


Jo Beyer, 1991 in Essen geboren und aufgewachsen, hat an der Jazzabteilung des Instituts für Musik der Hochschule Osnabrück Schlagzeug studiert – bei Christoph Hillmann, den er schon als Teenager über seinen Vater, den Gitarristen Andreas Wahl, kennengelernt hatte. In Osnabrück hat der junge Schlagzeuger das Trio Malstrom mitgegründet, zusammen mit dem Gitarristen Axel Zajac und dem Tenorsaxophonisten Salim Javaid – jedoch ohne Bassisten. Beyer, der mittlerweile in Köln lebt, wusste sofort, wie die Stücke ohne Bass klingen müssen – gespielt im Kollektiv mit drei auf Augenhöhe agierenden Improvisationsmusikern.
Dass in seinem Quartett JO nun ebenfalls die Bassistenstelle unbesetzt bleibt, eröffnet der teils jazz-rockenden Improvisationsmusik seiner Band Freiräume: akustisch, wenn Roman Babik bis in die tiefsten Tiefen des Klaviers hinabsteigt, Wahl einen Oktaver seiner Gitarre hinzuschaltet oder Sven Decker das Tenorsaxophon im Bassbereich grummeln lässt. Aber auch metrisch und rhythmisch, wenn zum Beispiel Beyer nonchalant über die Begrenzung durch den Taktstrich hinwegtrommelt und das rhythmische Fundament per se unter Spannung setzt.