Patricia Kopatchinskaja | Violine
Sol Gabetta | Violoncello

Königliches Concertgebouworchester Amsterdam
Peter Eötvös | Dirigent


Peter Eötvös
Alle vittime senza nome (2016)
für Orchester

Michel van der Aa
Doppelkonzert (2019)
für Violine, Violoncello und Orchester
Kompositionsauftrag von Königliches Concertgebouworchester Amsterdam und ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln, gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung
Uraufführung

Witold Lutosławski
Konzert für Orchester (1950–54)

Pause gegen 21:00 | Ende gegen 22:00

Das Konzert im Radio: Dienstag 11.06.2019, WDR3 Konzert, 20:04


19:00 Uhr, Konzertsaal :


Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen KOTTMAIR Architekten unterstützen ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln

ACHT BRÜCKEN gemeinsam mit KölnMusik


»Alle vittime senza nome«, den namenlosen Opfern – so nannte Peter Eötvös seine Trauermusik für die vielen Flüchtlinge, die im Mittelmeer ertranken. Beim Komponieren hatte er die Gesichter einzelner Personen vor Augen, aber auch das unvorstellbare Gedränge der dicht im Boot stehenden Menschen. Erschütternde Bilder, die sich in zarten Melodien der Soloinstrumente und im massiven Klang des vollen Orchesters spiegeln. Um Individuum und Masse geht es auf anderer Ebene auch in Witold Lutosławskis »Konzert für Orchester« – der Titel des Konzertabends bringt das Spannungsverhältnis auf den Punkt.