Mitwirkende

Trio Swaralayaamaaya | ensemble
Varijashree Venugopal | Stimme
B. C. Manjunath | Mridangam
Guru Prasanna | canjira

Programm

Traditionelle Musik aus Bangalore


No intermission | Estimated end at 19:00


Das Konzert wird vom WDR für den Hörfunk mitgeschnitten. Sendetermin und Link werden hier zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes


ACHT BRÜCKEN

Weitaus feinere Tonhöhenunterschiede, als sie in der westlichen Tradition üblich sind, kennt auch die klassische indische Musik. 

In den Tonleitern der indischen Musik ist die Oktave nicht in 12 Halbtöne, sondern in 22 Shrutis oder Mikrointervalle unterteilt. Der Gesang steht gerade in der karnatischen, also südindischen Musik im Mittelpunkt, und als eine der besten Sängerinnen dieses Hauptzweigs gilt derzeit Varijashree Venugopal. Atemberaubend virtuos beherrscht sie die melodischen Finessen des Raga-Systems und die ebenso komplexen rhythmischen Strukturen der Tala mit ihren zyklisch wiederholten Schlagfolgen. Außerdem aber auch eine Praxis, die sie »karnatischen Scat-Gesang« nennt: die Nachahmung instrumentaler Jazz-Soli unter Verwendung der südindischen Tonsilben. Venugopal wird begleitet von zwei Meister-Perkussionisten, B. C. Manjunath spielt das wichtigste karnatische Rhythmusinstrument, die zweiseitig bespannte Trommel Mridangam, Guru Prasanna die tamburin-ähnliche Rahmentrommel Kanjira.