Matthias Buchholz | Viola
Christian Wetzel | Oboe
Barbara Fuchs | Tanz, Choreographie

Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Alexander Rumpf | Dirigent
Britta Lieberknecht | Choreographie


Bernd Alois Zimmermann
Sonate für Viola solo (1955)
…an den Gesang eines Engels

Bernd Alois Zimmermann
Impromptu (1958)
für Orchester

Bernd Alois Zimmermann
Konzert für Oboe und kleines Orchester (1952)

Bernd Alois Zimmermann
Stille und Umkehr (1970)
Orchesterskizzen

Bernd Alois Zimmermann
Photoptosis (1968)
Prélude für großes Orchester

keine Pause | Ende gegen 16:00


Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

ACHT BRÜCKEN gemeinsam mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln


Ein monolithisches Stück wie die Sonate für Viola wird leicht in jedem Programm eine zentrale Rolle beanspruchen, egal ob man es vorne, mittig oder ans Ende platziert, zumal die tänzerische Interpretation in der Choreografie von Britta Lieberknecht der Musik eine zusätzliche Dimension öffnet. Von hier aus skizziert das Konzert der Kölner Musikstudenten eine Entwicklungslinie von den frühen zu den späteren Werken Zimmermanns, von der Linearität der Solosonate zur komplexen Simultanität in »Photoptosis«, von der homophonen Bewegung der Viola zur Statik orchestraler Klang- und Klangfarbenballungen. Und immer bleibt es ein Spiel auch mit der Zeit, mit der Präsenz des Vergangenen im Gegenwärtigen, von Tradition in Avantgarde.