Dirk Rothbrust | Schlagzeug
Christian Dierstein | Schlagzeug


Rebecca Saunders
Dust (2017/18)
eine modulare Solokomposition
Gewidmet Dirk Rothbrust und Christian Dierstein
Kompositionsauftrag von ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln und Ensemble Musikfabrik, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Uraufführung

Karlheinz Stockhausen
Zyklus Nr. 9 (1959)
für einen Schlagzeuger

Karlheinz Stockhausen
Zyklus Nr. 9 (1959)
für einen Schlagzeuger

Rebecca Saunders
Dust (2017/18)
eine modulare Solokomposition
Gewidmet Dirk Rothbrust und Christian Dierstein
Kompositionsauftrag von ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln und Ensemble Musikfabrik, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Uraufführung

Podiumskonzert

keine Pause | Ende gegen 19:30

Das Konzert wird vom WDR für den Hörfunk aufgezeichnet. Der Sendetermin wird später bekanntgegeben.


17:30 Uhr, Empore : Einführung in das Konzert mit Louwrens Langevoort und Rebecca Saunders


ACHT BRÜCKEN


Warum sollte ein Komponist jedes Detail genau festlegen, wenn er den Ausführenden doch auch Freiräume lassen und so noch spannendere Ergebnisse erzielen kann? Dieser Gedanke führte zum Konzept der »offenen Form«, das Rebecca Saunders neuer Komposition und Karlheinz Stockhausens modernem Klassiker zugrunde liegt. Stockhausens »Zyklus«, eines der ersten Schlagzeug-Solostücke der neuen Musik, nimmt seinen Titel wörtlich: Die spiralgebundene Partitur hat wie ein Kreis weder Anfang noch Ende, kann an beliebiger Stelle begonnen werden. Damit das Ausmaß der »Offenheit« deutlich wird, erklingt jedes der beiden Werke in zwei verschiedenen Realisationen.