Crossover Bagdad Köln
Bassem Hawar | Djoze
Albrecht Maurer | Violine, Viola


Bassem Hawar
Darabeen (2018)
für Violine und Djoze

Albrecht Maurer
Spuren (2018)
für Violine und Djoze
Uraufführung

Bassem Hawar
Masch-huf (2018)
für Rebec und Djoze

Albrecht Maurer
Sehnsuchtslandschaft (2018)
für Viola und Djoze
Uraufführung

Albrecht Maurer
Wedding (2015)
für Lyrica und Djoze

Bassem Hawar
Alfurat - Euphrat (2018)
für Violine und Djoze

Albrecht Maurer
Ode an die Oud (2015)
für Tenorrebec und Djoze

Ort: Klaus-von-Bismarck-Saal

keine Pause | Ende gegen 21:15

Das Konzert im Radio: Montag 14.05.2018, WDR 3 Konzert, 20:04

Für alle drei Konzerte am 30.04.2018 im WDR Funkhaus (18:00, 19:00, 20:15 Uhr) gilt das ON@ACHT BRÜCKEN Kombi-Ticket zum Preis von € 25,– | ermäßigt € 20,–


Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

ACHT BRÜCKEN


Der gebürtige Aachener Albrecht Maurer hat in Köln studiert und als Streicher in zahllosen Projekten zwischen Alter und Neuer Musik, Jazz und Klassik mitgewirkt. Ein begnadeter Improvisator und darin seinem Kollegen Bassem Hawar zugleich ebenbürtig und seelenverwandt. Der Iraker spielt die Djoze, eines der ältesten bekannten Saiteninstrumente, eine Art Kniegeige mit eindrucksvollen Klangregistern, über die sich im Spiel des Duos europäische Harmonik mit den Skalen arabischer Folklore verbindet. Acht Brücken reichen, um die Distanz zwischen Köln und Bagdad zu überwinden, vom Rhein bis zu Euphrat und Tigris.