Lisa Kuhnert | Violine
Mark Lorenz Kysela | Saxophon
Andrea Nagy | Klarinette, Bassklarinette
Adam Ambarzumjan | Klarinette, Bassklarinette
Markus Hein | Klavier
Olga Wien | Klavier
Elena Tzavara | Regie, Choreographie
Elisabeth Vogetseder | Bühne, Kostüme
Guillaume Hulot | Regie, Choreographie


Georges Aperghis
Rotkäppchen (2001)
Musiktheater nach dem Märchen von Charles Perrault
Kompositionsauftrag der KölnMusik (2001)

keine Pause | Ende gegen 11:50


Gefördert durch Kulturstiftung des Bundes und Kuratorium KölnMusik e.V.

ACHT BRÜCKEN gemeinsam mit dem JOiN – Junge Oper im Nord Stuttgart


Nicht die Gebrüder Grimm, der Franzose Charles Perrault ist der literarische Urvater des Rotkäppchens. Der Vorlage Perraults vertraute Georges Aperghis bei seiner Musiktheaterversion des beliebten Volksmärchens. In einer Neuinszenierung der Jungen Oper im Nord Stuttgart erzählen, spielen, singen, begleiten und untermalen sechs Musiker die Handlung, in ständigem Wechsel ihrer Rollen. Die Musik zu dem turbulenten Schauerstück ist durchaus komplex, aber selbst ungewohnte Vierteltonintervalle erschließen sich - kinderleicht und selbsterklärend - im direkten szenischen Bezug. Und alle, die mit der Grimm`schen Märchensammlung sozialisiert wurden, sollten auf ein überraschendes Finale gefasst sein.