Karlheinz Stockhausen
COSMIC PULSES Nr. 93 (2006/07)
13. Stunde, Elektronische Musik

keine Pause | Ende gegen 24:00


Gefördert von der Kunststiftung NRW

ACHT BRÜCKEN


War »LICHT« den sieben Tagen der Woche gewidmet, umfasst »Klang« die 24 Stunden des Tages. Ob die Periodik von Tagen, Wochen, Monaten oder Jahren, auf der Himmelsmechanik basiert alles menschliche Zeitempfinden. Auch für das Ideal einer Komposition bezog sich Karlheinz Stockhausen gern auf das Vorbild des Sonnensystems, eine Vorstellung, die er in »COSMIC PULSES« sehr konkret umzusetzen versuchte. Das Stück steht an 13. Stelle im unvollendet gebliebenen »KLANG«-Zyklus. In dieser zentralen Position spiegelt es zugleich die 24-teilige Gesamtanlage und exponiert das musikalische Material für alle folgenden Stundenepisoden. 24 Klangschichten aus unabhängigen melodischen Schleifen überlagern sich, nach einer Beschreibung des Komponisten entsprechend einem Verbund von Planeten, die um ein zentrales Kraftfeld rotieren, mit jeweils eigenem Tempo, eigener Umlauffrequenz, und doch minutiös aufeinander bezogen als Teile einer aus der Klangbewegung heraus sich selbst erschaffenden Ordnung. Eine musikalische Kosmogenese.