LISA STRÖCKENS | Sopran
FABIO LESUISSE | Bariton
PAWEL LAWRESZUK | Bass
MITGLIEDER DES SINFONIEORCHESTERS AACHEN
CHRISTOPHER WARD | Musikalische Leitung

CLARA HINTERBERGER | Regie
PATRICK WIDMER | Visuelle Gestaltung
DORIEN THOMSEN | Ausstattung
MARIE HARNEIT | Kostüm
LUCA FOIS | Videokunst/ Animation
PIA-RABEA VORNHOLT | Dramaturgie


Miroslav Srnka
Jakub Flügelbunt... und Magdalena Rotenband oder: Wie tief ein Vogel singen kann
Comics für drei Sänger und Ensemble
Libretto vom Komponisten nach einem Motiv von Maria Procházková (2011)
Kompositionsauftrag der Ensemblefassung von ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Uraufführung


Ende gegen 12:00


Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen


ACHT BRÜCKEN

Kinder lieben Action, weiß Miroslav Srnka. Für sein Stück »Jakub Flugelbunt ... und Magdalena Rotenband« wählte der tschechische, in Köln lehrende Komponist deshalb eine tempo- und pointenreiche Erzählform: »Ich nenne es für mich eine Comic-Oper, weil alles in knappen Dialogen nach vorne rast. Und dazwischen wird viel geflogen, gefallen, gerannt, gesucht, gestritten, gezählt und gebastelt.« Titelheld Jakub ist ein junger Vogel, der zu früh und zu hoch fliegt, sich beim Sturz einen Flügel bricht, Freundschaften schließt, den großen Waldlauf der Tiere gewinnt und seine große Liebe findet. Ein Stück also auch über das Erwachsenwerden – und das spiegelt sich in Jakubs Partie, die vom Countertenor zum Bariton absinkt, mitunter sogar wie im Stimmbruch zwischen den Registern wechselt. Die übrigen Sänger, Sopran und Bass, schlüpfen in verschiedene Rollen, und auch die Orchestermusiker greifen munter ins Geschehen ein. »Jakub Flügelbunt« ist ein vergnügliches Märchen für Jung und Alt, das vor allem die immensen Möglichkeiten der menschlichen Stimme auslotet. Die Musik ist durchaus modern – aber damit haben Kinder gar kein Problem.

Eine Produktion des Stadttheater Aachens.

Zu sehen auf philharmonie.tv und in der ACHT BRÜCKEN Mediathek.