H.E.I. Köln. Interaktiver 3D Soundwalk
Sibylle Hauert / Atelier Hauert-Reichmuth (Konzept und Produktion), Thomas Resch (Software Entwicklung), Volker Böhm (Sounds und Interaktion)
Bidisha Das, Duhyoung Kim, Farah Wind, Jeesoo Hong, Anastasia Osoianu (Sounds und Field Recordings), Tobias Hartmann (Beratung)


In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik, Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), der Technischen Universität Berlin und der Kunsthochschule für Medien Köln.

Ausgabe der Kopfhörersets und Ticketkauf an der Konzertkasse der Kölner Philharmonie. 

Öffnungszeiten der Konzertkasse im Festivalzeitraum: Mo bis So 12:00 bis 20:00. Bitte beachten Sie: Eine Zahlung ist nur bargeldlos möglich. Aufgrund der begrenzten Anzahl an Kopfhörersets empfehlen wir eine Buchung des gewünschten Zeitfensters über unsere Website.


ACHT BRÜCKEN

Wasser und Land, Natur und Kultur, gegenwärtiges Partytreiben und Echos industrieller Vergangenheit – wie all das klingt, lässt sich bei einem interaktiven Soundwalk erkunden. Oder vielleicht eher: Wie es klingen könnte? Was Sibylle Hauert und ihr Team ursprünglich am Basler Klybeckquai erprobten und nun auf den Kölner Rheinauhafen übertragen, kann teilnehmende Spaziergängerinnen und Spaziergänger schon in Verwirrung stürzen: Aus ihren Kopfhörern ertönen Geräusche und Kompositionen, die mal perfekt zur gerade durchschrittenen Umgebung passen und dann wieder völlig gegensätzliche Klangräume suggerieren. Gesteuert werden die Klänge durch Geolokation und eine ausgefeilte Software, die selbst auf kleinste Kopfbewegungen reagiert. Die Differenz von Gesehenem und Gehörtem lässt eine neue Hyperrealität entstehen; stets stellt sich die Frage, was real ist und was virtuell. Und am Ende: Wie funktioniert unsere Wahrnehmung, wie konstruieren wir Wirklichkeit?