Trio Ruído Vermelho
Francesco Dillon | Violoncello
Nuno Aroso | Baschet
Luís Antunes Pena | Elektronik
Ensemble Musikfabrik
Yorgos Ziavras | Dirigent


Luís Antunes Pena
Das Gedächtnis Gebrauchsanweisung (2021)
für Violoncello, Perkussion (Baschet), Elektronik und Ensemble
Kompositionsauftrag von ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln, gefördert durch die Kunststiftung NRW und Casa da Música
Uraufführung


​Das Konzert im Radio: Dienstag, 17.05.2022, WDR3 Konzert, 20:04

Gefördert durch die Kunststiftung NRW


ACHT BRÜCKEN

Einen sehr wörtlichen Bezug zum Festivalthema verspricht der Beitrag des Komponisten und Elektronik-Spezialisten Luís Antunes Pena. Das Trio des Portugiesen mit Francesco Dillon am Cello und dem Perkussionisten Nuno Aroso nennt sich Ruído Vermelho, zu Deutsch: Rotes Rauschen. In der Physik versteht man darunter ein Frequenzspektrum, das starke Korrelationen aufweist. Befristete Muster bilden sich aus, erwecken den Eindruck einer Regelhaftigkeit. Alles scheint einen berechenbaren Verlauf zu nehmen, obwohl letztlich doch der Zufall dominiert. Gerade in dieser formalen Scheinbarkeit aber liegt eine eigene sinnlich ästhetische Qualität, für die Pena und sein Trio ein besonderes Faible entwickelt haben. Für das Konzert in Köln verstärkt sich Ruído Vermelho mit dem Ensemble Musikfabrik. Außergewöhnlich ist auch die Instrumentierung. Nuno Aroso spielt das Cristal Baschet, bei dem, ähnlich einer Glasharfe oder Friktionsharmonika, Glasstäbe mit nassen Fingern in Schwingung versetzt werden.