Alle Veranstaltungen
auf einen Blick

Musikvermittlung bei ACHT BRÜCKEN

Die vielschichtigen Wechselwirkungen zwischen Musik und Politik können Besucher des Festivals ACHT BRÜCKEN in einer Vielzahl spannender Konzerte hörend ergründen. Wer sich noch intensiver mit dem Festivalthema beschäftigen und selbst aktiv werden möchte, ist eingeladen, an einem der Education-Angebote teilzunehmen, die im Rahmen des Festivals für alle Altersgruppen angeboten werden.

Beim Projekt „SpielBar“ können Teilnehmer ab 10 Jahren gemeinsam mit Musikern des Ensemble Musikfabrik einen echten Klassiker der Neuen Musik einstudieren und aufführen: Vinko Globokars „Individuum Collectivum“. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich: Teilnehmen können alle, die Lust am Musizieren und gemeinschaftlichen Experimentieren haben.

Kinder ab sechs Jahren können beim Kinderkonzert „Sechse kommen durch die ganze Welt“ eine ganz besondere Uraufführung erleben: Das Gürzenich-Orchester Köln, zwei Schauspieler und ein Chor aus 300 Kölner Grundschülern erwecken das Märchen der Gebrüder Grimm zum Leben, das Gordon Kampe eigens für diesen Anlass vertont hat. Grundschüler erkunden während des Projekttags „Neun auf einen Streich“ die Kompositionstechnik Louis Andriessens. Schüler weiterführender Schulen erfinden im Rahmen des Kompositionsprojekts „Hymnen für nicht existierende Länder“ eigene Hymnen für ein ideales, utopisches oder märchenhaftes Land. Höhepunkt beider Schulprojekte ist der Besuch eines Konzerts mit dem Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

An Erwachsene richtet sich das Kompaktseminar „Neue Musik verstehen“ in Zusammenarbeit mit der Akademie Zeit für Wissen, das eine Einführung in die unterschiedlichen musikalischen Strömungen des 20. und 21. Jahrhunderts bietet. In der Schreibschule erhalten auch in diesem Jahr angehende Journalisten wieder die Möglichkeit, Grundlagen des journalistischen Schreibens über Neue Musik zu erlernen.