Ella Rohwer | Violoncello

Studierende des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Vera Sander | Choreographie


Bernd Alois Zimmermann
Sonate für Violoncello solo (1960)

Bernd Alois Zimmermann
Tratto (1966/76)
Komposition für elektronische Klänge in Form einer choreographischen Studie

Bernd Alois Zimmermann
Tratto II (1969)
Elektronische Klänge

keine Pause | Ende gegen 19:00


Gefördert durch die Kunststiftung NRW

ACHT BRÜCKEN gemeinsam mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln


Ein Bezug zum Szenischen in Bernd Alois Zimmermanns Musik ist vielfältig, oft ausdrücklich wie in den Kompositionen »für elektronische Klänge in Form einer choreographischen Studie«, oft auch nur implizit oder einfach nur sinnfällig und naheliegend wie in der Solosonate für Cello, die bereits John Cranko, den legendären Direktor des Stuttgarter Balletts, zu einem seiner poetischen Bewegungsdramen anregte. Wie ist das Verhältnis vom Tanz zur Musik? Umspielung oder Variation, Ausdeutung oder Umformung? Die Studierenden des Studiengangs Tanz unter der künstlerischen Leitung ihrer Professorin Vera Sander werden die Frage bis in feinste Nuancen ausloten.